Nussecken mit Marzipan

von (Vorbereitung: 60 Minuten, Backzeit: 20 Minuten, Ergibt: Ein Blech und ca. 30 Nussecken)

Diese Nussecken sind nur nicht wahnsinnig lecker zum Kaffee, sondern eignen sich auch wunderbar zum Mitnehmen! Bei Nussecken habe ich ganz oft die Befürchtung, dass diese zu trocken sind und die Nüsse zu staubig schmecken. Bei diesen Nussecken braucht man sich allerdings gar keine Gedanken machen! Sie sind super saftig und halten sich in einer Keksdose luftdicht und trocken gelagert auch mehrere Wochen noch frisch. Eine Prise Zimt verwandelt sie in weihnachtliche Nussecken, denn was passt besser zu Weihnachten als Nüsse? Aber auch an jedem anderen Tag im Jahr - mit oder ohne Zimt - eignen sie sich wunderbar als Snack oder Begleiter zum Tee!

Zutaten

Für den Mürbeteigboden

300 g Dinkelmehl
60 g Zucker
eine Prise Salz
ein Ei
½ TL Weinsteinbackpulver
125 g Margarine oder Butter (kalt)

Für den Nussbelag

400 g Haselnüsse (ich nehme gerne jeweils 200g gemahlene und 200g gehackte & geröstete)
200 g Marzipanrohmasse
zwei EL braunen Rum
125 g Butter
100 g Crème fraîche
220 g Zucker
zwei Päckchen Vanillezucker
wer mag etwas Zimt

Für den Schokodip:

150-200 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig alle Zutaten in eine Rührschüssel geben, wobei die Butter/Margarine stückchenweise hinzugegeben werden sollte.

  2. Erst mit dem Knethaken einer Rührmaschine, danach mit den Händen gut durchkneten und zu einer Kugel formen.

  3. Die Kugel in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühsclhrank legen.

  4. Das Marzipan in kleine Stückchen schneiden und direkt in ein Gefäß geben.

  5. Den Rum und die Nüsse über das Marzipan geben und gut vermengen.

  6. In einem kleinen Kochtopf nun die Butter erhitzen, bis sie geschmolzen ist.

  7. Crème fraîche, Zucker, Vanillezucker und wer mag, Zimt zu der Butter geben und alles einmal kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen.

  8. Die heiße Butter-Masse nun über das Nuss-Marzipan-Gemisch gießen und alles sehr gut mit einem Löffel vermischen.

  9. Inzwischen den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  10. Die Teigkugel aus dem Kühlschrank holen.

  11. Ein normales Backblech (ca. 35 x 40 cm) vorbereiten und am besten mit einem Stück Backpapier belegen.

  12. Den Teig nun auf dem Backpapier des Backblechs ausrollen (Ich nehme das Backpapier dann für die Zeit des Aursollens kurz wieder vom Blech und lege es samt Teig auf eine Arbeitsfläche. Danach wieder auf das Blech legen und die Ecken mit den Händen ausformen). Darauf achten, dass der Teig bis in alle Ecken verteilt ist, gleichmäßig ausgerollt wird und die Ränder jeweils gerade sind.

  13. Auf den ausgerollten Teig die Nuss-Mischung geben und gleichmäßig verteilen.

  14. Das Blech nun für ca. 25 Minuten in den Ofen geben und alles goldbraun backen.

  15. Aus dem Ofen nehmen und alles gut auskühlen lassen, ansonsten sind die Nuss-Ecken noch zu brüchig.

  16. Mit einem scharfen Messer erst Quadrate schneiden und diese dann von einer Ecke zur anderen halbieren zu Dreiecken.

  17. Wenn die Nuss-Ecken abgekühlt sind, die Kuvertüre vorbereiten und schmelzen.

  18. Jeweils die Ecken in die flüssige Schokolade tunken und gut trocknen lassen.

  19. Guten Appetit!

Kategorien

Weihnachten

Kommentare


Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.