Kürbis-Ziegenkäsetarte mit Rosmarin, Honig und Meersalz

von (Vorbereitung: 20 Minuten, Backzeit: 35 Minuten, Ergibt: eine Tarte)

Mal etwas Neues ausprobieren dachte ich mir! Viele Kürbisgerichte, wie beispielsweise Kürbissuppe, kennt man ja schon. Aber im Ofen gegart auf einem süß-knusprigen Mürbeteig mit würzig-herbem Ziegenkäse und der Würze aus Rosmarin zeigt der Kürbis eine ganz neue Seite von sich. Eine Seite, die jeder mal entdecken sollte!

Zutaten

Für den Mürbeteig

150 g Dinkelmehl (Typ 630)
100 g Dinkelvollkornmehl 
125 g Margarine
eine Prise Zucker
ein Ei
eine Prise Salz

Für den Belag

ein halber Hokkaido (ca. 400g)
150 g Ziegenfrischkäse
200 g Ziegenkäse
frischer Rosmarin
Honig
Meersalz
etwas Olivenöl

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig alle Zutaten mit einem Knethaken verrühren und gut durchkneten.

  2. In Frischhaltefolie packen und für eine gute Stunde in den Kühlschrank legen.

  3. Den Hokkaido waschen und halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden.

  4. Eine Tarte-Backform mit Backpapier auslegen und den Mürbeteig darein drücken und gleichmäßig verteilen.

  5. Den Teig mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen und die Rosmarinspitzen darauf verteilen.

  6. Den Teig mit den Hokkaidostreifen gleichmäßig belegen und Honig und Meersalz drüber geben.

  7. Mit einem Pinsel das Olivenöl auf die Kürbisstreifen streichen.

  8. Nun den Ziegenkäse entweder in kleine Würfel schneiden oder so über die Tarte bröseln.

  9. Die Tarte bei 180°C für ca 35 min backen.

  10. Guten Appetit!

Kategorien

Herbst

Kommentare


Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.