Apfel-Schmand-Kuchen

von (Vorbereitung: 40 Minuten, Backzeit: 70 Minuten, Ergibt: Eine eine normale Springform (28cm).)

Diesen cremigen Apfel-Schmand-Kuchen kann man ideal am Vortag zubereiten, denn er benötigt einige Stunden nach dem Backen im Kühlschrank, um richtig fest zu werden. Diese Zeit darf man auch definitiv nicht unterschätzen. Denn als ich ihn das erste Mal gebacken habe, konnte ich es nicht abwarten und wollte ihn, als er noch warm war, schon aus der Form lösen. Das ging gehörig daneben! Mit dem Wissen aber, dass er auskühlen und gut im Kühlschrank durchkühlen muss, ist er ein toller Herbstbegleiter und schmeckt am nächsten Tag so wunderbar durchgezogen. Versucht ihn am besten mal mit Pumpkin-Spice anstatt nur mit Zimt (Anleitung dazu auch hier unter meinen Rezepten)! Die Gewürze sind so verdammt herbstlich! Mit seiner Quark-Schmand-Füllung harmoniert er außerdem perfekt mit den saftigen Äpfeln und ist zudem noch hübsch anzusehen.

Zutaten

Für den Teig

80 g weiche Butter
eine Prise Salz
ein Ei
200 g Dinkelmehl
1 Teel. Weinsteinbackpulver
70 g Zucker

Für die Füllung

ein Päckchen Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
150 g Zucker
500 g Magerquark
400 g Schmand
ein Teel. Pumpkin-Spice (oder Zimt)

Sonstiges

etwas Zitronensaft
100 g Aprikosenkonfitüre
vier bis fünf große Boskoop Äpfel, geschält
sechs bis acht kleine Boskoop Äpfel, geschält

Zubereitung

  1. Für den Teig die Butter mit dem Salz, dem Ei, dem Zucker sowie dem Mehl und dem Weinsteinbackpulver mit dem Knethaken eines Rührgeräts zu einem nicht klebrigen Teig verarbeiten, der sich noch einigermaßen gut von dem Schüsselrand lösen lässt.

  2. Eine Springform gut einfetten oder mit Backpapier auslegen und des Teig mit gefetteten oder gemehlten Händen in die Form drücken.

  3. Dabei einen ca. 3cm hohen Rand hochziehen und den Teig gleichmäßig - am besten mit einem Eßlöffel - verteilen und festdrücken.

  4. Den Teig nun mit einer Gabel mehrmals einpieksen und in den Kühlschrank stellen.

  5. Für die Füllung nun 450ml der Milch in einem Kochtopf aufkochen lassen. Zuvor mit den restlichen 50ml und dem Vanillepuddingpulver sowie 100g Zucker in einem Becher die Flüssigkeit zum Andicken anrühren.

  6. Sobald die Milch kocht, die Flüssigkeit zum Andicken mit einem Schneebesen unter die Milch rühren, kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Beiseite stellen.

  7. Nun in einer Schüssel den Quark zusammen mit dem Schmand und 50g Zucker gut verrühren.

  8. Den Vanillepudding esslöffelweise unter die Schmandmasse rühren und zu einer glatten Creme verrühren (Wenn Klümpchen entstehen, kurz mit dem Pürierstab verquirlen).

  9. Das Pumpkin-Spice-Gewürz oder den Zimt hinzugeben.

  10. Den Ofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  11. Nun die geschälten kleinen Äpfel vierteln und entkernen.

  12. Die Äpfel auf ihrer runden Seite nun der Länge nach einschneiden.

  13. Sofort nach dem Einschneiden mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.

  14. Die geschälten großen Äpfel entkernen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden.

  15. Den Kuchen aus dem Kühlschrank holen und etwas der Schmandmasse auf den Boden verteilen.

  16. Im Anschluss die dünnen Apfelscheiben gleichmäßig auf die Creme verteilen und den Boden damit verdecken.

  17. Den Rest der Schmandmasse auf dem Kuchen verteilen.

  18. Jetzt die eingeschnittenen Apfelviertel schön gleichmäßig auf der Creme verteilen und leicht eindrücken.

  19. Den Kuchen für 70 Minuten in den Ofen geben, wobei die letzten 20 Minuten am besten mit Alufolie abgedeckt gebacken werden sollten (sobald er goldbraun ist, ist der Kuchen fertig).

  20. Nach Ende der Backzeit ist der Kuchen noch sehr weich. Das ist richtig so! Einfach aus dem Ofen holen und in seiner Form lassen.

  21. Die Aprikosenmarmelade mit dem Pürierstab pürieren und in der Mikrowelle kurz aufkochen lassen. Diese heiß über den warmen kuchen verteilen und ggf. mit einem Pinsel auf die Äpfel streichen.

  22. Nach dem Abkühlen muss er noch mindestens 3 Stunden in seiner Form in den Kühlschrank, bestenfalls allerdings verbringt er die Nacht darin.

  23. Nachdem er gut durchgekühlt ist, ist er auch schnittfest und die Form kann entfernt werden, bzw. er kann gestürzt und serviert werden.

  24. Guten Appetit!

Kategorien

Kuchen

Kommentare


Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.