Waldpilzrisotto mit Safran

von (Vorbereitung: 10 Minuten, Kochzeit: 20 Minuten, Ergibt: 4 Portionen)

Wer gerne Reis mag, der wird sicherlich auch den Geschmack von Risotto lieben. Leicht sämig in der Konsistenz und würzig im Geschmack, wird der Reis in einer Pfanne immer wieder mit Wasser bzw. Brühe abgelöscht, bis dieser cremig, aber noch bissfest ist. Wer einfach nur ein Risotto essen möchte, der muss nur den Risotto-Reis mit Schalotten und etwas Brühe garen und schon nach 20 Minuten kann das Gericht serviert werden! Für ein Risotto wird nicht normaler Reis verwendet, sondern eine großkörnige Sorte. Ich bevorzuge die Sorte Carnaroli, da diese Sorte nicht matschig wird beim Kochen und noch einen schönen Biss im Inneren hat! Besonders in der Herbstsaison, in der das Angebot an Waldpilzen immer größer wird, kann ein Risotto mit leckeren Waldpilzen nach Wahl zubereitet werden. Ich bevorzuge Steinpilze oder Pfifferlinge, aber hier kann man sich auch einfach inspirieren lassen. Einen ganz besonderen Pfiff bekommt das Risotto dann mit etwas Safran. Aber was ist Safran eigentlich genau habe ich mich gefragt! Safran stammt aus den Blüten einer Krokus-Blume und ist eines der wertvollsten Gewürze überhaupt. Probiert vor dem Würzen mit Safran doch einfach mal einen Strang. Dieser schmeckt leicht bitter und hat einen unverwechselbaren Geschmack. Deswegen muss man bei der Dosierung auch etwas aufpassen.

Zutaten

300 g Risotto Reis (Carnaroli)
1–2 Schalotten oder Zwiebeln
100 g Butter
ein EL Gemüse- oder Hühnerbrühe (Pulver)
etwa 1–1,5 l heißes Wasser
nach Belieben 100 ml Weißwein
zwei volle Hände Waldpilze
ca. 1 EL Safranfäden
100 g Parmesan
½ TL Salz
½ TL Pfeffer

Zubereitung

  1. Einen Liter Wasser mit dem Wasserkocher zum kochen bringen.

  2. 50 g Butter in einer Pfanne erhitzen, bis diese geschmolzen ist.

  3. Die Schalotten oder Zwiebeln schälen, fein schneiden und in der heißen Butter anschwitzen.

  4. Den Reis in die Pfanne geben und kurz durchrühren.

  5. Mit dem Weißwein ablöschen und kurz einkochen lassen.

  6. Einen halben Liter heißes Wasser in die Pfanne geben und aufkochen lassen.

  7. Die Brühe dazugeben und unterrühren.

  8. Nun nach und nach unter Rühren das Wasser aus dem Wasserkocher hinzugeben und zwar immer dann, wenn das Wasser in der Pfanne fast verdampft ist.

  9. Den Herd etwas runterdrehen, sodass alles nur noch leicht köchelt.

  10. Bis das Wasser aus dem Kocher aufgebraucht ist alles gut unter ständigen Rühren köcheln lassen.

  11. Salz, Pfeffer und den Rest der Butter hinzugeben.

  12. Die Waldpilze putzen, klein schneiden und in der Pfanne mitgaren.

  13. Den Reis kurz abschmecken. Ist er noch nicht gar, weiteres Wasser hinzufügen und zwar solange, bis dieser bissfest ist.

  14. Den Herd abschalten und den Parmesan frisch in die Pfanne reiben. Unter Rühren schmelzen lassen.

  15. Zum Schluss die Safranfäden hinzugeben und unterrühren.

  16. Noch heiß servieren!

  17. Guten Appetit!

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.