Erdnussbutter-Macarons

von (Vorbereitung: 60 Minuten, Backzeit: 15 Minuten, Ergibt: ca. 20 Stück)

Dieses süße, kleine Gebäck aus Mandelmehl und Baiser sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch so wunderbar köstlich, dass man meint, man sitzt in einem dieser hübschen, kleinen Cafés in Paris. Sie sind in der Zubereitung zwar zunächst ein wenig kniffelig, aber mit ein wenig Übung, gelingen sie - ganz sicher! Diese Macarons in rosa und schoko waren mein erster Versuch und natürlich können sie noch viel besser aufgehen. Mein Fehler war, sie zu lange stehen gelassen und zu lange geschlagen zu haben. Wie ihr gleich lesen werdet, gibt es bei der Zubereitung ein paar Kniffe, an die man sich halten sollte. Jetzt haben sie meinen Ehrgeiz geweckt und das nächste Mal werden sie vielleicht noch ein bisschen hübscher, vielfältiger und bunter! Und zu guter Letzt könnt ihr euch bei Farbe und Füllung austoben - Kreativität ist gefragt!

Zutaten

Für die Hüllen (Schoko)

130 g Mandelmehl (dazu Mandeln aus der Backabteilung fein mahlen oder bereits gemahlenes kaufen)
220 g Puderzucker
drei TL Backkakao
120 g oder drei große Eier, Raumtemperatur, davon das Eiweiß
40 g Zucker
eine Prise Salz

Für die Füllung

90 g weiche Butter
120 g Erdnussbutter
200 g Puderzucker
etwas Vanilleextrakt
zwei TL Milch

Zubereitung

  1. Die Eier unbedingt ein bis zwei Stunden vor dem Verwenden aus dem Kühlschrank holen und Raumtemperatur annehmen lassen. Sind die Eier zu kalt, kann das dazu führen, dass die Macarons durchsichtig oder brüchig werden.

  2. Die Eier trennen und das Eiweiß in einer Schüssel auffangen, sodass es ungefähr 120g ergibt.

  3. Das Eiweiß in der Schüssel mit einem Rührgerät und dem Salz steif schlagen.

  4. Die Mandeln fein mahlen oder bereits gemahlene Mandeln aus der Backabteilung verwenden.

  5. Das Mandelmehl und den Puderzucker zusammen mit dem Kakao in die Schüssel mit dem Eiweiß sieben. (Möchtet ihr rosane Macarons, so lasst den Backkakao weg und gebt dafür nochmal drei Teel. Puderzucker zu dem "Teig". Nehmt rote oder rosane Lebensmittelfarbe und mischt diese unter die Masse, bis diese rosa wird).

  6. Die Pulvermischung mit einem Spatel gut unterheben (ca. 50x Unterheben sollte reichen).

  7. Idealerweise ein Backblech mit bereits vorgeformeten Mulden für Macarons verwenden. Ansonsten ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  8. Den Teig nun in eine Spritztüte mit Tülle geben und in kreisenden Bewegungen gleichmäßig große Macarons auf das Blech spritzen.

  9. Damit die Oberfläche beim Backen nicht reißt, das Blech ungefähr dreimal fest auf die Arbeitsplatte schlagen, um damit alle Luftbläschen aus dem Teig zu bekommen.

  10. Nun das Backblech für ca. 30 Min. beiseite stellen. Dieser Schritt ist wichtig, da die Macarons in der Zeit eine Art festere Schicht an der Oberfläche bilden, da sie leicht antrocknen. Das verhilft ihnen, beim Backen nicht so leicht aufzureißen.

  11. Nach der Wartezeit nun den Ofen auf 160°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und die Macarons für 13-15 Min backen.

  12. Einen Macaron kurz vor Ende der Backzeit kurz mit einer Gabel anticken und schauen, ob die Oberfläche fest ist. Wenn er sich noch zu weich anfühlt, eine weitere Minute backen lassen. Hier allerdings darauf achten, dass die Backzeit nicht zu viel überschritten wird, da die Macarons innen ja noch weich bleiben soll und wir am Ende keine Knusper-Kekse haben wollen.

  13. Nun die Macarons aus dem Ofen holen und erstmal richtig abkühlen lassen.

  14. Wenn sie noch zu warm sind, kann es sein, dass sie am Blech festkleben. Der Zucker ist dann nämlich noch zu feucht und klebt logischerweise. Wenn der Zucker abkühlt, kristalisiert er wieder und die Macarons lösen sich.

  15. Die Macarons sind nach dem Abkühlen fertig.

  16. Für die Erdnussbutter-Füllung die weiche Butter zusammen mit der Erdnussbutter und dem Puderzucker schaumig aufschlagen.

  17. Nach und nach das Vanilleextrakt und die Milch hinzugeben, bis die Masse cremig ist und sich gut zum Aufspritzen eignet.

  18. Danach die Macarons sortieren und gleich große Paare zusammen legen.

  19. Eine Spritztüte mit -tülle vorbereiten und die Creme hier reingeben.

  20. Je nachdem, wie fest die Creme ist, diese nochmal kurz in den Kühlschrank legen oder sofort mit dem Aufspritzen beginnen.

  21. Jeweils immer einen Deckel des Macarons mit der Creme in kreisenden Bewegungen von außen nach innen aufspritzen.

  22. Zum Schluss die übrigen Deckel auf die Creme geben und leicht andrücken.

  23. Fertig!

Kommentare


Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.